Drucken

Mitarbeiter mit Format bewältigen die Krisen

am .

Willibald Welter (Zweiter von links) und Heinz Hammer (Fünfter von links) sind seit 25 Jahren bei der Formen- und Werkzeugbaufirma Zechmayer beschäftigt und wurden dafür ausgezeichnet. Seit zehn Jahren hält Klaus Scholze (Mitte) der Firma die Treue. Mit auf dem Bild sind auch Obermeister Dieter Hagn (links), Erika Welter, Rainer Zechmayer (von rechts), Michael Schmid und Waltraud Zechmayer. Bild: rgr
Werkzeug- und Formenbau Zechmayer zeichnet treue Mitarbeiter aus - Wieder einen Auszubildenden

Grafenwöhr. Mit drei riesigen Krisen während der vergangenen zehn Jahre musste sich auch der Werkzeug- und Formenbau Zechmayer auseinandersetzen. Aber seine "Mitarbeiter mit Format" konnten die Krisen bewältigen. Bei einer Jahresjubiläumsfeier wurden drei von den Mitarbeitern für ihre Loyalität und Treue ausgezeichnet.
- Bericht Renate Gradl

Firmenchef Rainer Zechmayer blendete bei der traditionellen Jahresjubiläumsfeier seiner Mitarbeiter zurück auf das brutale menschenunwürdige Tun in New York im Jahr 2001. "Damals stand die westliche Welt dem Terror machtlos gegenüber, was sich auch auf die Börse und auf die Energie auswirkte", so Zechmayer. Krise Nummer zwei sei die Bankenkrise im Jahr 2008 gewesen. "Die Politik und der Staat - also wir mussten den Großbanken helfen.

Die Firmen hatten keine Aufträge mehr und somit hatten zuerst die Leiharbeitnehmer und später auch die Stammarbeiter darunter zu leiden. Im Jahr 2010 gab es zuerst einen Aufschwung bis die Schulden- ode Eurokrise kam" berichtete Zechmayer.

Aber bei der Feier am letzten Freitag galt es, die langjährigen Mitarbeiter zu feiern, mit denen es die Formen- und Wegzeugbaufirma geschafft hat, die Krisen zu bewältigen. Klaus Scholze ist seit zehn Jahren bei der Firma beschäftigt. Willibald Welter und Heinz Hammer wurden für ihre 25-jährige Firmenzugehörigkeit mit einer Ehrenurkunde und einer Verdienstmedaillie in Silber ausgezeichnet. Dazu gratulierte auch Dieter Hagn, der Obermeister der Metallinnung Nordoberpfalz. "Ihr habt euere langjährige Erfahrung mit dem Werkstoff Metall, euer Können und Knowhow eingebracht", lobte Rainer Zechmayer seine Mitarbeiter. An Erika Welter, der Gattin von Willibald Welter gerichtet, meinte Zechmayer: "Dir gilt mein persönlicher Dank, denn du hast immer Verständnis für die Belange der Firma gehabt."

Als neuen Auszubildenden begrüßte der Firmenchef auch Michael Schmid aus Pressath, der seit 1. September den Beruf des Werkzeugmechanikers Formentechnik erlernt.