Drucken

Auch Mädchen können feilen und bohren

am .


Drei Mädchen machen beim "Girls' Day" mit und informieren sich bei Werkzeug- und Formenbau Zechmayer. - Bericht Renate Gradl


Grafenwöhr. Theresa, Vanessa und Maxine sind sich einig: "Es hat Spaß gemacht." Letztere fügt noch hinzu: "Es war cool!"

Auf jeden Fall ist das Mädchentrio seit letztem Donnerstag um einige Erfahrungen in Sachen "Männerberuf" reicher. - Sie nutzten die Chance beim "Girls' Day" und informierten sich über den Beruf des Werkzeugmachers bei der Firma Zechmayer.

 

"Das Arbeitsamt führt die Aktion bundesweit durch und hat mich gefragt, ob wir beim 'Girls' Day' teilnehmen", erklärte Firmenchef Rainer Zechmayer. "Wir haben zum ersten Mal mitgemacht, weil die Mädchen auch einmal erfahren sollten, was technisch passiert", so Zechmayer. Bisher sei seine Tochter Steffi das erste Mädchen, das hier zum Werkzeugmacher ausgebildet wurde. "Sie sollte dann auch die Organisation für den Girls' Day übernehmen", informierte Zechmayer.

Sebastian Ott nahm die beiden Schülerinnen der Wirtschaftsschule Eschenbach Theresa Fichtl (13) und die Zwölfjährige Vanessa Kraus sowie die Gleichaltrige Maxine Kneißl, Schülerin der Hauptschule Grafenwöhr unter seine Fittiche. "Sie haben den Betriebs- und Arbeitsablauf kennengelernt sowie den Musterschrank der CAD-Abteilung. Natürlich durften sie auch feilen und bohren", so Ott. Das Ergebnis war seiner Meinung nach "gut". "Ich war sehr überrascht", meinte er. "Mädels sind oftmals genauer und filigrander, als die Jungs", so Steffi Zechmayer.

Die Firma Zechmayer war übrigens die einzige in Grafenwöhr, die bei dieser Aktion mitgemacht hat. Profitiert davon haben alle. - Die Mädchen können sich einen solchen Beruf für später vorstellen und Rainer Zechmayer hat auch signalisiert: "Wer geeignet ist, kann ihn ausüben; egal ob männlich oder weiblich." Momentan sind hier 32 Beschäftigte und davon sechs Auszubildende. "Über zehn Jahre hatten wir auch schon Schnupperlehrlinge und nächstes Jahr wollen wir auch beim Girls' Day wieder dabeisein", so Rainer Zechmayer.

Konzept und Gestaltung: www.werbefirma.de